Idee

Qualifizierung zum/r Ehrenamtskoordinator*in

31.07.2020 / Henning Kirchner (Oberlausitzer Kreissportbund e.V.) / Weiterbildung

Ehrenamtlich Engagierte sind die wertvollste Ressource im Sport (und in vielen anderen Bereichen). Sie beleben ihre Organisation durch ihre Einsatzbereitschaft, ihre persönlichen Kontakte und durch vielfältige Erfahrungen. Die Entwicklung und Förderung ihrer Fähigkeiten und individuellen Kompetenzen ist daher eine sehr wichtige Aufgabe.

Ziele der Qualifizierung

Durch die Teilnahme am Basismodul Ehrenamtskoordinator*in werden (junge) Engagierte dazu befähigt, in ihrem Verein eine gezielte und effektive Ehrenamts- und Engagementförderung zu entwickeln und umzusetzen.

  • Qualitätsmanagement für Ihren Verein: Sie reflektieren den aktuellen Stand der Freiwilligenarbeit, formulieren Ziele für die erfolgreiche Entwicklung und erproben Methoden dafür,
  • Wichtig für kleine und große Vereine: Sie lernen die einzelnen Schritte des Freiwilligenmanagements kennen.
  • Als Grundlage für ein gutes Miteinander im Verein: Sie erarbeiten die (eigene) Rolle als Ehrenamtskoordinator*in und die dafür notwendigen Voraussetzungen.

Die Inhalte des Basismoduls

  • Einführung in die Grundlagen des Ehrenamts-/Freiwilligenmanagement und dessen Nutzen
  • Formen von Engagement, Motive und Nutzen der Freiwilligenarbeit
  • Unterscheidung zwischen strategischen und operativen Aufgaben in der Ehrenamtsförderung
  • Vermittlung der wichtigsten Schritte des Ehrenamts -/Freiwilligenmanagements in Sportvereinen
  • Analyse des Standes der Ehrenamtsarbeit im eigenen Verein
  • Vorstellung der notwendigen Rahmenbedingungen für ein gelungenes Freiwilligen/Ehrenamtsmanagement
  • Erarbeitung einer Gewinnungsstrategie für den eigenen Sportverein
  • Methoden der Einarbeitung, Aus- und Weiterbildung von Engagierten
  • Maßnahmen zur Förderung der Integration von Ehrenamtlichen und Freiwilligen im Verein
  • Formen der Anerkennung von ehrenamtlichen und freiwilligen Engagement
  • Umgang mit dem Weggang Engagierter

Methodik und Durchführung

In der Veranstaltung wird mit einer Mischung aus Inputs, Diskussionen und praktischer Gruppenarbeit gearbeitet. Die Erfahrungen aus der Praxis und der Austausch der Teilnehmenden untereinander stehen um Mittelpunkt der Qualifizierung.

Organisatorisches

Termin: Samstag, 12.09.20 und Sonntag, 13.09.20, jeweils 09:00 – 16:00 Uhr
Ort: Sportzentrum Flora, Käthe-Kollwitz-Str. 22, 02827 Görlitz
Kosten: 20,00 € (inkl. Mittagsimbiss und Getränke)
Referent*innen-Team: Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland + Sportbund-Mitarbeiter

Die Teilnehmer*innenzahl ist pro Kurs auf 16 Personen beschränkt.


Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss des Basismoduls das Zertifikat „Ehrenamtskoordinator*in“ (anerkannt zur Verlängerung der Vereinsmanager- und Jugendleiterlizenz mit 16 LE und zur Verlängerung der ÜL-B/C-Breitensportlizenz mit 8 LE).


Die erfolgreiche Teilnahme am Basismodul berechtigt zur Anmeldung zum Vertiefungsmodul (1,5 Tage). Nach erfolgreichem Abschluss der kompletten Qualifizierungsreihe (Basis- + Vertiefungsmodul) wird das Titelzertifikat „Ehrenamtsmanager*in Sport“ von der Akademie für Ehrenamtlichkeit ausgestellt.


Diese Qualifizierung wird von den Kreis- und Stadtsportbünden Oberlausitz und Bautzen in Kooperation mit dem Projekt „Im Sport verein(t) für Demokratie“ des Landessportbundes Sachsen durchgeführt.

Anmeldeverfahren

Bitte meldet Euch bei Interesse bis zum 07.09.20 über das Bildungsportal „Sport für Sachsen“ an. Die Ausbildung hat die Lehrgangsnummer LG75


Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung: Henning Kirchner



KONTAKT

Görlitz für Familie e.V.
Demianiplatz 7, 02826 Görlitz
Tel.: 03581 – 87 90 282
Fax: 03581 – 87 89 590
engagierte-stadt@goerlitz-fuer-familie.de
www.goerlitz-fuer-familie.de

AKTUELLES

Blog

Ideen